Also gut, nennen wir es Lyrik

Michael Hess fotografiert von Hans Wetzelsdorfer.
www.literaturhausmattersburg.at

Es wird ja gerne schubladisiert. Das ist Lyrik, das ist Prosa. Das ist Kunst, das nicht. Ich sehe das ganz banal. Und schreibe einfach auf, was mir so einfällt. Irgendein Ventil muss man seinem Kopf ja geben. Schön, wenn das manchen gefällt. Aber auch, wenn es nicht gefällt.

 

Hier finden sich einige Beispiele aus meinen Büchern"zu dicht" und "laut mal laut". Zum besseren Verständnis  - und da einige Texte unbedingt laut zu lesen sind -  habe ich auch ein paar Tonbeispiele dazugefügt. So wie ich mir das vorstelle. Das ist aber nur eine Anregung. Jeder Leser und jede Leserin möge sich einen eigenen Reim machen, welcher Rhythmus zu finden ist.

 

 

 

Ebenfalls erschienen: